Jubiläum

Radio-Bremen-Beiträge zum 75. Geburtstag des Senders

Unsere Programme über uns selbst: Erleben Sie 75 Jahre Radio Bremen in vielen Rückblicken, aber auch im Blick nach vorn.

Intendantin Dr. Yvette Gerner: "Wir versuchen die Nase immer ganz vorne zu haben"

Die Medien verändern sich: Digitale Formate bestimmen den Alltag. Wie Radio Bremen sich für die Zukunft aufstellt, erklärt Intendantin Dr. Yvette Gerner bei buten un binnen.

Programmdirektor Jan Weyrauch: Radio Bremen – arm oder sexy?

Welche Rolle spielt die kleinste ARD-Sender in der Arbeitsgemeinschaft? Programmdirektor Jan Weyrauch beschreibt die Formate, mit denen Radio Bremen auch heute noch innovativ ist. Und die Zukunft? Die klassische Medienlandschaft veränert sich, sie ist geprägt von der Frage, wie wir mit dem Digitalen in den Medien umgehen.

Historische Collage: "Radio Bremen – der kleine Freche aus dem Norden"

"Radio Bremen – der kleine Freche aus dem Norden" titelt die Zeitschrift "weltweit hören" im März 1977 und dröselt auf drei Doppelseitendie komplizierte Entstehungsgeschichte von Radio Bremen auf: Über die Anfänge als Sendeanstalt der Nordischen Rundfunk AG aus Hamburg in den 20ern, die Übernahme durch die Nationalsozialisten als Propaganda- und Luftangriff-Warnsender, und schließlich den Neuaufbau als eigene Rundfunkanstalt unter der amerikanischen Übergangsregierung. Eindrücke aus der Geburtsstunde Radio Bremens.

Wie alles anfing: Ein Radio-Bremen-Kind erinnert sich

Matthias Siebert hat die Anfänge von Radio Bremen aus der Kinder-Perspektive mitbekommen. Sein Vater war Regisseur im jungen Sender. Heute arbeitet er selber als Reporter bei Radio Bremen. Er erinnert sich an die Stimmung der Anfangsjahre.

Fernsehjournalismus von der Nordschau bis zu buten un binnen

Mit der neuen Fernsehtechnik entwickelte sich in den 1960er Jahre eine ganzn eue Gattung: Der Fernseh-Jouralismus. Erst in schwarz-weiß, später in Farbe, eroberten junge Reporterinnen und Reporter den Bildschirm. 1980 hat Radio Bremen das Regionalprogramm eröffnet und zählte damit zu den Pionieren im deutschen Fernsehen: buten un binnen ging an den Start.

Fernsehen aus der Garage

In den1960er Jahren entstanden neue Sendungen wie der Beat Club. Junge Talente, wie Rudi Carrell, fanden bei Radio Bremen ihre erste Bühne. Immer mittendrin Kameramann Frankie Wedekind. Er kam 1959 aus Kanada von einem großen Medienunternehmen nach Bremen. Im Interview erinnert er sich an die Eindrücke nach einem Start mit rudimentärer Ausrüstung bei Radio Bremen.

Der Mann, der Bremer Rundfunk-Geschichte geschrieben hat

Zum 40-jährigen Bestehen des Senders Radio Bremen kam der amerikanische Sergeant Edward E. Harriman zu Besuch nach Bremen aus den USA. Ein Bericht von buten un binnen aus 1985 blickt zurück auf diesen Besuch und die Erinnerungen des Amerikaners. Ebenso wie der erste Übertragungswagen kamen die Bestände aus den Vereinigten Staaten, denn die Stadt wollte sich nur zögernd am Rundfunk beteiligen.

45 Jahre 3nach9: Di Lorenzo verrät, warum früher mehr gefeiert wurde

Von Angela Merkel bis Beate Uhse: Viele Große Namen waren zu Besuch in der Radio Bremen-Talkshow. Moderator Giovanni di Lorenzo erzählt, wie unwillkommen er anfangs war.

Junge Talente blicken auf die Zukunft

buten un binnen hat zwei junge Talente bei Radio Bremen nach ihrer Aussicht auf die Zukunft gefragt. Journalismus stirbt aus? Nein, er ändert sich, sagen sie. Radio Bremen hat viele neue Internet-Formate wie Bremen Next, Y-Kollektiv oder Wumms entwickelt, die insbesondere bei der jungen Generation gut ankommen.

Skandalöse Musiksendungen damals und heute

Was haben Musikformate der 1960er mit denen von heute gemeinsam? Skandale! Radio Bremen wird 75 Jahre alt und deswegen hat Karina mit Jörg Sonntag gesprochen - einem Musikredakteur aus Beat-Club-Zeiten!